UA-56906004-1
.
Willkommen im Online-Shop der Jenpack GmbH

Blog Post

Neues Verpackungsgesetz Beitrag II

 

Sind nur Kartons und Faltschachteln zu lizenzieren? Welche Materialien fallen noch unter das neue Verpackungsgesetz?

Müssen auch gebrauchte Verpackungen lizensiert werden?

 

Generell kann man sagen, dass so ziemlich alles was unter Kartons, Faltschachteln, Verpackungen, Verpackungsmittel und Verpackungszubehör fällt, registriert werden muss. Ausnahme bildet eigentlich nur der Brief oder der Umschlag, in dem keine Ware oder keine Produkte versendet werden.

Etiketten, Umschläge, Klebeband, Stretchfolie, Stopfpapier, Styroporchips , Rollenwellpappe, Tragegriffe und sonstiges Verpackungsmaterial sind alles Materialien, die zu registrieren sind.

Für Händler, Fullfilment – Anbieter und Hersteller, die Waren und Produkte verpacken und versenden kommt aber neben der Lizenzierung auch eine aufwändige Dokumentationspflicht zum Tragen. Unsere Behörden benötigen eine Daseinsberechtigung und werden sicherlich den ein oder anderen Hersteller und Händler auch prüfen. Materialart, Menge (Masse), Systempartner, Abgabe- und Beteiligungszeitraum, Korrekturmeldungen und Registrierungsnummern sind nur ein kleiner Teil der dann zu prüfenden Datenmeldungen.

Besonders „hart“ wird es die treffen, die bisher gebrauchte Kartons, Faltschachten und anderes Verpackungsmaterial einsetzen. Auch für dieses Material gilt die Registrierungspflicht. Da alle Verpackungen die beim Endverbraucher als Abfall anfallen systembeteiligungspflichtig sind, müssen diese Verpackungen auch lizensiert werden. Das trifft aber nur einmal zu. D.h., jede Verpackung muss nur einmal registriert werden. Und diese Registrierung muss der Händler nachweisen. Holt sich also ein Händler seine Versand- oder Transportverpackung im nächsten Supermarkt oder Schuhladen und denkt diese Verpackungen sind registriert, dann muss er dies auch nachweisen. Und dies wird schwierig werden. Ihm wird dann nichts anderes übrig bleiben, als diese Verpackungen letztendlich zum 2.Mal zu registrieren. Denn wenn er es nicht macht muss er darlegen, dass die Verpackung in der Lieferkette lizensiert wurde, dass ALLE gebrauchten Verpackungen lizensiert sind und derjenige benannt wird, der die Verpackungen bereits lizensiert hat. Und dies wird halt schwierig werden. Seit der Novellierung der Verpackungsverordnung in 2009 braucht auf den Kartons, Faltschachteln und Verpackungen kein Symbol ( z.B. Grüner Punkt) mehr aufgebracht zu sein. Man kann praktisch von außen nicht mehr erkennen, ob die Verpackung einem Entsorgungssystem angehört.

Ob sich letztendlich diese Dokumentationspflicht rechnet, muss jeder Händler selbst entscheiden. Letztendlich wäre dann diese Dokumentation genauso ein bürokratisches Ungeheuer wie die Doku bei der DSGVO.

Im nächsten Beitrag erhalten sie Tipps bei der Lizenzierung und der Meldung der Verpackungen.

 

Jenpack GmbH       Sept. 2018

Schreibe einen Kommentar

Related Posts

Bedrucken von Faltschachteln

Unterschiede in der Qualität bei Flexodruck und Offsetdruck bei Faltschachteln, Kartons und anderen Verpackungen Welches

Müllvermeidung Verpackungsmüll

Müllvermeidung durch Kartons, Faltschachteln und Verpackungen aus Papier, Wellpappe und Karton Durch den Start des

Neues Verpackungsgesetz Beitrag III

Neues Verpackungsgesetz ab 01.01.2019 – Was müssen Versender von Faltschachteln, Kartons und Verpackungen bei

Jetzt schon an Weihnachten denken!

Unser Countdown für Weihnachten:     Der Endspurt für die Weihnachtsproduktion in der Verpackungsbranche hat schon längst

Neues Verpackungsgesetz

Neues Verpackungsgesetz   Welche Auswirkungen hat das neue Verpackungsgesetz auf Onlinehändler und Hersteller von Verpackungen, Kartons

Herzlich Willkommen auf unserem Blog

Geschafft! Unser Blog geht an den Start! Schön, dass Sie uns gefunden haben. Wir möchten

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?